Gedicht des Tages

Du bist fort

Du bist fort.
Es liegt Nebel über unserem Städtchen.
Wer hält nun mit mir das Schwätzchen?
Du bist fort.
Niemand gibt zur Hochzeit seinen Segen.
Wer holt mich heute aus dem Regen?
Du bist fort.
Nimmermehr erklingen Deine Worte.
Wer bäckt am Sonntag Deine Torte?
Du bist fort.
Nichts ist mehr wie es war.
Wer kämmt mir morgen noch mein Haar?
Du bist fort.
Ich gehe jetzt auch von diesem Ort.
Und ich hoffe,
Du bist dort.

Alexandra Greifzu

aus »AUSGEWÄHLTE WERKE XX«