Gedicht des Tages

Zeitlich

Sonne scheint
wie Rauch am Himmel,
Dunkelheit verdampft.
Die Zeit
steht still
nur Wasser weint.
Die Pforte
öffnet sich,
der Geist
vereint mit den Gedanken.
Wo immer
du auch bist,
wir sehen uns
im Raum des Lichtes,
in allen Formen gleich.
Verbunden über Welten
wird uns das Ganze,
Blick für Blick
unendlich,
zeitnah klar.

Klaus Karl Müller

aus »AUSGEWÄHLTE WERKE XX«