Gedicht des Tages

Das Eiskamel

Manchmal ist sie schmal,
trägt Seepferdchen
um die Hüften
und tanzt zu Bartoks Melodien.

Andere Tage
füllt sie mit hoffnungsloser Ignoranz.
Er ist der Spieler,
sie die tanzende Marionette
die an Bierflaschen schnuppert.

Oftmals reitet sie weiter,
galoppiert seepferdchenfarben
um die Häuser
und in die fensterdurchlöcherte Nacht.

Jede Nacht
schlagen seine Worte gegen ihr Herz.
Er ist der Spieler,
sie das Eiskamel
das in der Wüste schmilzt.
-

Kerstin Hoefner

aus »AUSGEWÄHLTE WERKE XX«