Friedrich Schollmeyer

2. Preis, Gedichtwettbewerb 2017

Friedrich Schollmeyer, wurde 1988 in Dresden geboren und lebt seit kurzem wieder in Leipzig. Hier und in Jena hat erh Kulturwissenschaften, Philosophie, Soziologie und Pädagogik studiert. Seit Oktober 2015 schreibt er seine Dissertation über den jüdisch-schweizerischen Philosophen Michael Landmann. Am liebsten liest und schreibt er oder zupft Saiten.

Was Lyrik für Friedrich Schollmeyer bedeutet: "die Möglichkeit und der Anspruch, Gedachtes, Erlebtes und Empfundenes in eine dichte Form zu bringen, in der - bei aller Veräußerlichung - das Geheimnis des Innerlichen erhalten bleibt und für andere sprechend wird. Besonders freut mich, wenn lyrische Sprache eine eigene Bedeutungs- und Stimmungswelt erschaffen kann und in einem damit als Medium einer (kritischen) Reflexion dieser und ihrer selbst fungieren kann."

Friedrich Schollmeyer hat gewonnen:

  • 500 Euro Preisgeld in bar.
  • ein Publikationspaket für den eigenen Gedichtband im Wert von 500 Euro.
  • der Publikation seines Sieger-Beitrags in den „Ausgewählten Werken XX".
  • die professionelle Vertonung des Preisträger-Gedichts sowie der Übergabe der Audio-Datei.

Gesamtwert des 2. Preises: 1.180 Euro.