Autorenvorstellung: Ilona Reta

Ilona Reta – Mit Lyrik unterwegs

 

 

 

 

 

Ilona Reta (Pseudonym) studierte Germanistik und Geschichte, arbeitete dann etwa vierzig Jahre als Pädagogin für Deutsch Sprache und Literatur sowie Geschichte. Sie schrieb bereits Kinderbücher, die sie ebenfalls illustrierte. Gedichte schrieb sie schon immer zu vielen Themen und diskutierte in einer Gruppe Gleichgesinnter darüber. Durch das Fernstudium zur mordernen Lyrik bekam sie auch das Rüstzeug und den Mut, diese Gedichte zu veröffentlichen. Auf die Resonanz ist sie sehr gespannt.

Retas erster eigener Gedichtband

                                                          

 

 

 

 

 

Vorwort der Autorin:

An meine Leser! Wenn man Lyrik mag, schaut man gern mal in einen Band, egal ob der Poet berühmt oder völlig unbekannt ist. Auf die Texte kommt es an, gefallen sie, behält man manches davon im Kopf. Es geht hier um den Jahreslauf, Gedanken auch zu anderen Themen, um Menschen und ihre Gefühle - Liebe, Ängste, gar Benehmen - ebenso die Weite der Natur, die stets viel Anregung gibt, ja sogar Romantik ist dabei. Daher hoffe ich, dass die Gedichte gern und mit Einfühlungsvermögen, auch Kritik und noch mehr Spaß gelesen werden.

Ein Beitrag aus Retas Gedichtband Mit Lyrik unterwegs:

WINTERGLANZ
Draußen ist es bitter kalt.
Frost sitzt in den Bäumen.
Es ächzt und knarrt der nahe Wald.
Von Wärme kann man träumen.
Überall sieht´s schön nun aus.
Äste sind jetzt weiß besternt.
Es glänzen See und Wald und Haus.
Alles Dunkle ist entfernt.
Es glitzert, leuchtet ringsumher
Als wären´s Diamanten pur.
Und dennoch ist es nicht viel mehr
Als Winter, Frost und die Natur.