Sonderpreis - XXIII. Gedichtwettbewerb 2020

Wahn und Wissen
Einmal waren Berge
wo heut die Wolken sind
und wo einst Vögel sangen
weht nur noch der Wind
Einmal wogten Felder
wo jetzt die Wüste weht
und drüben standen Wälder
wo ihr Felsen seht
Die Achse verschiebt sich
der Mensch merkt es kaum
Ziel seines Fortschritts
ist nur ein Traum
Einmal lebten Menschen
auf der Planetenbahn
doch über ihre Einsicht
siegte der Größenwahn
Viele vergessen
das was sie sind
Tropfen im Wasser
Spuren im Wind
Robert Scheermann